Turniere in Tokyo und Peiting!

Babonen überall vertreten.

Grand Slam in Tokyo und Quali zur Deutschen Meisterschaft der M+F

 

Und die Abensberger Mattenkämpfer sind überall vertreten. Die Deutsche Nummer 1 und 2 bis 66 Kg, sind seit 12. November in Japan schon beim Training mit der Deutschen Judo-Nationalmannschaft vertreten. Und beide werden am Samstag 02.Dezember im Tokyo Metropolitan Gymnasium den Tokyo Grand Slam 2017 bestreiten, die Rede ist von Sebastian Seidl und Manuel Scheibel. Manuel Scheibel trainiert seit 14.11. mit der Nationalmannschaft in Japan in Nobeoka/Präfaktur Miyazaki. Seidl ist am 26.11. nach Japan gereist, beide befinden sich jetzt aktuell im Wettkampfhotel mit der Mannschaft und Bereiten sich nun in Tokyo auf das Turnier vor. Manuel wird nach dem Wettkampf mit einem Großteil der Mannschaft und dem Bundestrainer Richard Trautmann am Montag 04.12. die Heimreise antreten, wobei Sebastian Seidl nach dem Turnier noch zum Internationalen Trainingscamp bleibt und erst am 10.12. wieder die Heimreise antritt.

 

In der Gewichtsklasse bis 66 Kg sind momentan auf der Liste 39 der Weltbesten Athleten gemeldet. An Position 1 ist der momentan Weltranglistenerste, Tal Flicker aus Israel gesetzt. Der zweite der Weltrangliste, der Japaner Abe Hifumi ist an Position 2. Der bekannteste internationale aus Abensberger Sicht, Georgii Zantaraia (Weltrang 11) ist an Position 7 gesetzt. Auf pos. 23 folgt Manuel Scheibel (WR-Liste 83) und auf Platz 31 Sebastian Seidl (WR-Liste 172). Wir dürfen gespannt sein, was die Auslosung am Freitag für beide ergibt. Andere Athleten aus dem Bundesligakader sind der Österreicher Aaron Fara bis 100 Kg sowie Daniel Allerstorfer +100 Kg sowie Or Sasson aus Israel und der Tschechische Olympiasieger Lukas Krpalek beide ebenfalls im Schwergewicht.

 

Für den Gewinn der Goldmedaille gibt es 5000 US Dollar, für Silber 3000 US Dollar und für Bronze immerhin noch 1500 US Dollar Preisgeld.

 

Süddeutsche Einzelmeisterschaft

 

im Oberbayerischen Peiting

 

Cheftrainer Jürgen Öchsner, macht sich mit 9 Mann Zeitgleich mit dem Grand Slam am Samstag 02.12. auf den Weg ins Oberbayerische Peiting. Zum Qualifikationsturnier für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen im Januar 2018 die dann in Stuttgart stattfinden.

 

 An den Start gehen überwiegend die jungen Nachwuchsathleten aus dem Team das in die Bayernliga Aufgestiegen ist. Um den Sprung in den Perspektivkader der 1. Mannschaft zu schaffen, brauchen die jungen Nachrücker dieses Turnier als Leistungsnachweiß, so der Coach. Eine Top-Platzierung ganz vorne wäre natürlich der Optimalfall und ebenfalls die Quali zur Deutschen. Wer in die Bundesliga will, muss auch auf Bundesebene vertreten und erfolgreich sein, um dort mithalten zu können. Die Truppe die dort hinfährt besteht aus schon bekannten Athleten, um den Nachweiß aber zu erbringen stellen Sie sich erneut der Herausforderung.

 

Unter ihnen sind: Daniel Scheller -60 Kg, auch er will wieder eine Topplatzierung bringen um seine Position zu Untermauern. Bis 66 Kg wird sich Kilian Wilke als erfahrener Wettkämpfer im Ligabetrieb dem Übungsleiter präsentieren. Ebenso der junge integrierte Afghane Zaki Massud der einfach nur Kampferfahrung sammeln möchte. Dann kommen drei bekannte die schon Bundesliga geschnuppert haben, aber trotzdem ihre Leistung bestätigen wollen. Die 81 Kg Leute Ludwig Igl, sowie die beiden Brüder Mattias (ohne H) und Markus Tuscher. Der Syrer Talal Ahmad Liali bis 90 Kg stellt sich ebenfalls der Herausforderung um Kampferfahrung für die Saison in der Bayernliga zu sammeln. Marco Reber hat sich in der letzten Saison hervor getan und will nun seine Empfehlung für die Bundesliga in der Gewichtsklasse plus 100 Kg abgeben. David Krämer, bis 73 Kg wird ebenfalls am Start sein. Ihn schickt der Landestrainer zum Leistungsnachweiß dort hin. Verletzungsbedingt konnte David im laufenden Wettkampfjahr nicht die erforderlichen Nachweiße bringen und so darf er die Quali kämpfen.

 

Es wird mit Sicherheit tolle und spannende Duelle geben, die Mischung aus zum Teil Topathleten und jungen motivierten Nachrückern um die begehrten Startplätze wird einiges an Überraschung bieten.

Hier noch der Link zum Vorbericht von der Mittelbayerischen Zeitung / von Martin Rutrecht, vielen Dank dafür.

http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/zwei-freunde-werden-zu-olympia-rivalen-21520-art1589445.html

 

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

2577785
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
3842
3041
11269
1980308
49154
115756
2577785

Login Form