Starke Abensbergerinnen in Holzwickede

Sichtungsturnier u17

Franziska Vogl (-52 kg) und Alexandra Gantner (-63 kg) vertraten den TSV Abensberg bei diesem Sichtungsturnier der Altersklasse u17 – und das mit Bravour! Beide schafften in diesem Jahr bei vier Sichtungsturnieren drei Podestplätze.

Franzi, in den Vorwochen mit Rückenproblemen geplagt, was natürlich auch das Trainingsprogramm einschränkte,
ließ sich davon nicht beeindrucken und kämpfte ein hoch konzentriertes Turnier. Gleich im ersten Kampf gegen Natascha Jestrzemski (JV Niedersachsen) wurde sie voll gefordert. Nach Yuko Rückstand egalisierte sie diesen kurz vor Ende der Kampfzeit und nutzte im Golden Score die erste Chance im Übergang Stand Boden zur erfolgreichen Würgetechnik. Rebecca Sommer (Hessischer JV) hatte nach zwei Ko-Uchi-Gari Techniken vorzeitig das Nachsehen. Xenia Coban (Baden-Württemberg) hätte schon nach 5 Sekunden mit einem Hüftwurf fast dasselbe Schicksal ereilt. Letzten Endes setzte sich Coban mit ihrer Kontertechnik durch. In der Hoffnungsrunde setzte sich Franzi zuerst gegen Annelie Toew (JV Brandenburg) mit Fußwurf durch und konnte anschließend nach einem taktisch klasse geführten Kampf auch erstmals Jasmin Pfaffenberger (Bayern) bezwingen. Ein Waza-ari für Seoi Nage brachte sie sicher über die Zeit. Auch im Bronzekampf gegen Elerina Seferi (JV Hamburg) musste die Abensbergerin nochmal ins Golden Score. Der etwas "unorthodoxe" Kampfstil der Hamburgerin ließen kaum klare Aktionen zu, aber das es kein „schöner" Kampf werden würde, darauf war Franzi eingestellt. Franzi machte mehr und die klaren Aktionen und gewann das Hantai verdient. Sechs Kämpfe bis Bronze hatten auch dem Rücken wieder alles abverlangt, aber an Willensqualitäten hat es ihr noch nie gemangelt...
Alexandra startete gegen Katja Reinbacher (JV Leipzig) etwas holprig ins Turnier ohne jedoch in größere Gefahr zu kommen. Da wollte sie einfach zu schnell zu viel, ohne den Griff vernünftig aufzubauen. Aber nach diesem Kampf war Alex im Turnier! Mit Ura Nage der Abensbergerin war für Frederike Schwope (JV Thüringen) der Kampf vorzeitig zu Ende und auch gegen Verena Geppert (Bayern) brauchte Alex keine zwei Minuten bis ihr Sieg mit O-Soto-Gari feststand. Im Kampf um den Finaleinzug gegen Anna Josinger konnten wir von einer knappen Entscheidung ausgehen. Beide haben sich schon einige Duelle geliefert. Am Wochenende war die Leipzigerin aber schell auf der Verliererstrasse. Es passte alles –erarbeitete Griffdominanz, variable Aktionen und mit Waza-ari für Hiza Guruma und anschließendem Haltegriff war das Finale erreicht. Auch im Finale gegen Lara Reimann (JV NRW) bot Alex einen Klassekampf gegen die Favoritin. Die ersten zwei Minuten gehörten erwartungsgemäß der Duisburgerin die auch mit Waza-ari in Führung ging, danach aber nur mit großer Mühe und physisch sichtlich gezeichnet ihre deutliche Führung über die Zeit rettete. Platz zwei war ein verdienter Lohn für ein prima Turnier.

Stichworte: Sichtungsturnier Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

2103740
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
1701
5127
24901
1500710
65940
107849
2103740

Login Form