Sebi Seidl schlägt den Olympiazweiten

Abensberger Judoka feiert beim European-Cup ein glänzendes Comeback und darf zur WM. TSV-Kollegen verpassen das Podest. von Martin Rutrecht/Mittelbayerische Zeitung

Was für eine Ansage von Sebastian Seidl, auch im Hinblick auf die WM Ende August: Der 27-jährige Judoka des TSV Abensberg kehrte nach einer bisher von Verletzungen geprägten Saison beim European-Cup in Saarbrücken auf die Wettkampfmatte zurück und feierte auf Anhieb den Turniersieg. Auf dem Weg zu Platz eins warf der Rio-Olympionike auch den Olympiazweiten Yeldos Smetov aus Kasachstan aus dem Rennen.

Die Standortbestimmung hätte für Seidl nach mehreren Trainingsmaßnahmen nicht besser verlaufen können. „Was für ein Tag – Comeback mit einer Goldmedaille!“, freute sich der Athlet. Die Freude wuchs noch mehr, als der Deutsche Judobund (DJB) nach dem Europa-Turnier die WM-Nominierungen veröffentlichte: Der Pförringer Seidl ist vom 28. August bis zum 3. September mit von der Partie, ebenso wie seine TSV-Bundesliga-Mitstreiter Benjamin Münnich (81 kg) und Marc Odenthal (90 kg).

Mehr unter:

http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/sebi-seidl-schlaegt-den-olympiazweiten-21520-art1542085.html

 

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

2096625
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
3329
3916
17786
1500710
58825
107849
2096625

Login Form