Glückloser Judo-Auftritt in Paris

Die MZ berichtet!

Die Abensberger Athleten Philip Graf und Marc Odenthal scheitern beim Grand Slam früh – ihre nationalen Rivalen punkten. Von Martin Rutrecht/MZ

Die Abensberger TSV-Judoka Philip Graf und Marc Odenthal mussten sich beim Grand-Slam-Turnier in Paris mit einem frühen Aus abfinden. Beide scheiterten bereits bei ihrem ersten Auftritt. Ihre nationalen Rivalen konnten dagegen mit vorderen Platzierungen Punkte sammeln.

Der 60 kg-Athlet Graf traf in Runde eins auf den Kirgisen Argen Bakytbek UUlu. Bis 15 Sekunden vor Schluss lagen die beiden Kämpfer gleich auf, Graf hatte mit einer Strafe weniger sogar einen Vorteil (was nach neuem Reglement aber nicht zum Sieg reicht). Kurz vor dem Ende ließ sich der Chamer aber mit einer Innensichel von seinem Kontrahenten düpieren und verlor. „Das ist für Philip ein weiterer Rückschlag“, bedauerte TSV-Coach Jürgen Öchsner.

Zumal der Deutsche 60 kg-Meister Moritz Plafky einen besseren Tag erwischte und sich Rang sieben holte. „Beim 20-Jährigen läuft es rund, er hat auch nichts zu verlieren.“

 

„Kampfansage“ der Konkurrenten

In die Verlängerung musste Marc Odenthal (90 kg) in seinem ersten Kampf gegen den französischen Routinier Ludovic Gobert. Auch hier waren beide Athleten ebenbürtig. Nach knapp zwei Minuten im Golden Score warf der Lokalmatador den TSV-Vertreter aber Ippon. In derselben Kategorie marschierte der erst 20-jährige Deutsche David Tekic über die Trostrunde Richtung vorderer Plätze. „Das ist eine Kampfansage an Marc.“

Graf und Odenthal dürften auch in zwei Wochen beim Grand Prix in Düsseldorf ihre Chancen bekommen, langsam müssen sie liefern. (mar)

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Sponsoren

Hauptsponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

1501478
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
843
5852
11166
902561
123720
129884
1501478

Login Form