Bundessichtung der u15 in Backnang

Zweimal Bronze und ein fünfter Platz sind die Bilanz beim BOT. Ali Hodzic verletzt sich im ersten Kampf!

Beim traditionellen "BOT" Bundessichtungsturnier der männlichen und weiblichen u15 im Württembergischen Backnang unter den Augen der u18 Bundestrainer, erkämpften sich die jungen Nachwuchsathleten 2 Bronzemedaillen und einen hart erkämpften guten 5. Platz!
Los ging es für die männliche u15 die am Samstag 17.03. am Start war und von Peter Dremow am Mattenrand unterstützt wurde.
Für Manuel und Raphael Ostheimer begann das sehr stark besetzte Turnier jeweils mit einer Auftaktniederlage. Beide konnten dann in der Trostrunde noch jeweils 1-2 Begenungen für sich entscheiden bevor sie ausschieden. Trainer Dremow befand das solche Tuniere ja dazu da sind Schwächen aufzudecken und das kann man eben nur gegen die Guten und noch Besseren heraus finden. Manuel als jüngster Jahrgang und Raphael als mittlerer haben jetzt nochmal Zeit an ihren Schwächen zu arbeiten und ihre schon vorhandenen Stärken zu verbessern. Maxi Felde kämpfte sich mit tollen Aktionen vor bis ins Viertefinale. Dieses und das anschließende Duell um die Bronzemedaille verliert er leider im Golden Score mit einer Strafe! Trotzdem fand Übungsleiter Dremow lobende Worte für den 37 Kg Athleten, technisch und taktisch muss Maxi sich noch weiter entwickeln aber bei diesem Teilnehmerfeld ein gutes Ergebnis und eine tolle Platzierung. Dann kam für alle eine Schrecksekunde die eine Weile anhielt! Als Ali Hodzic bei seinem ersten Kampf schon mit Waza-ari in Führung lag und eine Kontertechnik ansetzte, knickte er so unglücklich mit dem rechten Fuß um dass dieser sofort anschwoll und Ali den Kampf nicht weiter fortsetzen konnte. Für ihn war das Turnier damit beendet und Ali wurde mit dem Rettungsdienst zu weiteren Untersuchen in die Klinik nach Winnenden eingeliefert. Trainer Dremow konnte Ali später dann doch noch mit Nachhause nehmen, wo er sich mittlerweile in weiterer ärztlichen Behandlung befindet.
Ali, an dieser Stelle die besten Genesungswünsche und komm bald wieder auf die Beine!
Am Tag darauf war der Cheftrainer Jürgen Öchsner mit den Mädchen dran, den TSV Abensberg vertraten hier die beiden Schwestern Vanessa Geretzki bis 36 Kg und Sarah Geretzki bis 40 Kg. Vanessa ging entschlossen in ihr erstes Duell musste sich aber ihrer Kontrahentin aus der Pfalz beugen. Gegen Gundelsweiler/Baden und Kast vom Jahn aus Nürnberg setzte Vanessa sich mit tollen Aktionen durch und gewinnt verdient die Bronzemedaille. Sarah gewinnt ihr Auftaktduell und verliert mit einer gut vorbereiteten Kontertechnik in Runde zwei gegen die spätere Finalistin Beier vom SV Düsseldorf. In der Trostrunde punktet Sarah gegen Herter/Württemberg und Klein aus Bayern, bevor sie im Kampf um Bronze auf die nächste Bayerin trifft! Odalis Santiago aus Schweitenkirchen hieß die Gegnerin um den 3.Platz und sie machte es Sarah nicht einfach. Taktisch vom gegnerischen Trainer gut eingestellt, tat sich Sarah schwer! Aus dem Kampf heraus nutzte Sarah dann eine Möglichkeit und konterte Santiago aus, diese fiel dabei voll auf den Rücken und somit voller Punkt und die stark erkämpfte Bronzemedaille für Sarah. Nochmal Glückwunsch an beide Athletinnen für diesen tollen Erfolg!

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

3135257
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
174
3169
17751
2534367
101430
142079
3135257

Login Form