Am Schluss hat´s leider nicht gereicht!

Denkbar Knapp vorzeitig ausgeschieden.

Die KG (Kampfgemeinschaft) TSV Abensberg/TSV Wacker Neutraubling scheidet leider denkbar knapp vorzeitig aus dem Turnier aus! Nach einer Auftaktniederlage, einem deutlichen Sieg und einer weiteren Niederlage in der Trostrunde belegt die KG keine der vorderen Platzierungen bei den Deutschen Vereins Mannschaftsmeisterschaften der männlichen u18 in Frankfurt / Oder.

In Runde eins bekam es die gemischte Babonentruppe gleich mit dem Vorjahresmeister auf heimischen Boden zu tun, dem JC 90 Frankfurt/O. (BB). Die Auftaktkämpfe hätte man sich besser nicht wünschen können, Daniel Neuberger holt den ersten Punkt und Nikolas Menzl legt nach, 2:0 für die KG. Fabian Popitschko muss den Punkt als nächstes abgegeben und Kevin Edl  erhöht wieder auf 3:1 da Frankfurt im Schwergewicht unbesetzt und daher Kampflos. 3 Partien standen noch aus, nur noch ein Punkt fehlt zum Auftaktsieg! Die KG hat noch 3 Feuer im Eisen, die jüngsten im Bunde, eigentlich noch u15er im letzten Jahrgang und dort die Topleute in dieser Gewichtsklasse. Leider müssen Kevin Abeltshauser -55kg und Paul Neuberger -50kg ihre Duelle gegen 2 Jahre ältere und ebenfalls die Topleute von der dortigen Sportschule nach heftigster Gegenwehr abgeben. Franz Huber kann ebenfalls gegen den übermächtigen Elias Pracht und gleichfalls die Nummer in dieser Gewichtsklasse (-73kg) nichts ausrichten und unterliegt nach kürzester Zeit mit Punkt. Endstand somit 3:4 für Frankfurt/O. Die Truppe um das Trainergespann Öchsner, Birner/Gewehr war nach dieser Niederlage keineswegs Niedergeschlagen, ganz im Gegenteil, hoch motiviert und voller Siegeswillen bereiteten Sie sich auf den nächsten Kampf in der Trostrunde vor.

Hier wartete das Judo-Team aus Hannover (NS) auf die Nachwuchstruppe. Daniel Neuberger -81Kg und Nikolas Menzl -66Kg eröffneten und holten mit tollen Wurftechniken die ersten beiden vollen Punkte. Konstantin Weinmann der jetzt für Popitschko die 60Kg-Klasse vertrat zeigte tollen Kampfgeist und wollte Gewinnen. Jedoch musste er eine kleine Wertung gegen sich hinnehmen und verlor das Duell. Kevin Edl musste ebenfalls die Segel nach Punkt streichen, 2:2 der Zwischenstand. Kevin Abeltshauser -55Kg und Franz Huber -73Kg waren wie entfesselt und Liesen ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Abeltshauser streckte sein Gegenüber nach kompromisslosem Griffkampf einfach mit Hüfttechnik nieder und Huber würgte seinen Gegner schier Bewusstlos weil der nicht aufgeben wollte, der Kampfrichter unterbrach. Nach kurzer Unterbrechung und Aufnahme des Kampfes lag der Kontrahent wieder in einer Würgetechnik nach erfolgreichem Übergang vom Stand zum Boden und musste sofort abschlagen. Paul Neuberger schaffte zum Schluss über die volle Kampfzeit einen Shidovorteil (Bestrafung) des Gegners taktisch und Kämpferisch sehr klug zu verteidigen und holte den alles Entscheidenden Punkt zum 2:5 Endstand für die KG.

Nachdem der zweite Bayerische Vertreter der TSV Großhadern sein zweites Duell gegen den JC Wiesbaden verlor,  rutschte dieser gleichfalls in die Trostrunde und zwar in den Pool, wie konnte es anders sein zur KG Abensberg/Neutraubling!

Also auf ein „Neues“ mit dem TSV Großhadern. Die Lage war angespannt, Peter Beck der erste Mann im Trio der Schwergewichtler, hatte sich beim letzten Duell in Großhadern einen Innenmeniskusriss zugezogen und konnte nicht antreten. Der einzige der es mit Johann Lenz hätte richtig aufnehmen können! Bei den Münchnern fehlte letztes mal noch Rami Pangerl -60Kg Gesundheits bedingt, der war jetzt da! Alles war offen. Daniel Neuberger bis 81Kg lies Jermias Weber keinen Handlungsspielraum, Punkt für Schulterwurf. Nikolas Menzl bis 66Kg, haut Mohammad Schwäbisch mit einer seitlichen Opferwurftechnik binnen kürzester Zeit sowas von deutlich auf die Matte, 2:0. Bis 55Kg stellten die Großhaderner Wodnitzki gar nicht mehr gegen Abeltshauser auf, es kam Nils Decker. Kevin löste auch diese Situation souverän für die KG. Schwergewicht musste abgegeben werden, Franz Huber schaffte es leider auch nicht zum wiederholten Male gegen Julian Buck und gab den vollen Punkt ab. Paul Neuberger beim letzten Duell gegen Luis Schmidt nur mit Bestrafung unterlegen, verlor leider durch eine kleine Unachtsamkeit diesemal mit vollem Punkt für Hüftfeger, 3:3! Fabian Popitschko vs. Rami Pangerl, wer macht den Punkt!? Nach anfänglichem kurzem Schlagabtausch, ein Gegendreher von Popitschko bringt die Führung mit einer mittleren Wertung. Kurze Zeit später Ausgleich durch Pangerl mit Innenschenkelwurf. Alles wieder offen, dann eine Situation am Mattenrand, Fabian dreht ein und Wirft Pangerl nach aussen, Wertung!?! Die Nerven liegen blank, eigentlich mittlere Wertung und somit der Gesamtsieg oder doch nur eine kleine Wertung und die Führung eine Minute vor Schluss. Das Kampfgericht entscheidet auf kleine Wertung! Dann passiert´s, in einer unübersichtlichen Situation im Griffkampf kommt Pangerl zum Ansatz und wirft Popitschko mit mittlerer Wertung und damit zusammen gesetzter Sieg und der alles entscheidende Punkt für Großhadern. Endstand 3:4 für Hadern! Die Mannschaft hat alles gegeben, aber leider hat´s zum Schluss nicht gereicht auf einer der vorderen Plätze. Trotz alle dem ein tolles Kompliment an das Team das alles Gegeben hat in den letzten Wochen was möglich war. Diese Erfahrung hat die jungen Nachwuchskämpfer aus Abensberg und Neutraubling noch mehr verbunden und da wächst gerade was zusammen was zusammen gehört. Das Trainer- und Betreuerteam ist sich sicher das wird nicht das letzte Mal gewesen sein.  

 

  

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

2380957
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
2140
3773
27543
1770885
85046
131526
2380957

Login Form