Abensberg verteidigt Europacup Titel

Die Mannschaft des TSV Abensberg konnte seinen Titel vom Letzten Jahr erfolgreich verteidigen. In Paris wurde, 3 Tage vor Weihnachten, der Europacup der Mannschaften ausgetragen.
Gekämpft wurde dieses Jahr in einem neuen Modus. Die teilnehmenden Mannschaften wurden in 8 Pools eingeteilt, wobei die Medaillengewinner des Jahres 2012 auseinander gesetzt wurden. Die restlichen Mannschaften wurden so ausgelost, dass von einer Nation nicht zwei Mannschaften zusammen kamen. TSV Abensberg bekam im ersten Kampf die serbischen Meister Roten Stern Belgrad. Diese Begegnung endete 5:0 für den TSV Abensberg, somit war Abensberg Poolsieger und kam ins Achtelfinale. Hier wurden die nächsten Gegner wieder zugelost und für Abensberg hieß der nächste Gegner CS Carabinieri Roma. Die Sportler waren hoch motiviert, auch diese Runde wieder zu Gunsten Abensbergs zu entscheiden und erneut holten sie mit 5:0 den höchsten Endstand. Im Viertelfinale standen den Abensbergern die russische Mannschaft Adygea Maykop gegenüber. Maykop bezwang zuvor die ehemaligen ECC Sieger Kenamju Haarlem. Auch hier konnte die Mannschaft alle 5 Kämpfe für sich entscheiden. Nun stand der TSV Abensberg im Halbfinale und war zugleich schon 3. Platzierter, im Falle einer Niederlage gegen Sport Klub Dinamo RN., besetzt mit mehreren russischen Nationalkämpfern. Mit Blickrichtung aufs Finale, waren die Athleten hoch konzentriert und lieferten spannende, Kräfte zerrende Kämpfe. Der Jubel war bei Sportlern, sowie Fans riesig, als das Endergebnis 4:1 für Abensberg hieß. Nun standen die Abensberger, wie auch schon im letzten Jahr, im Finale des Europa Club Cup. Der Titel war zum Greifen nah, da der Gegner im Finale, Levallois Frankreich, vorher den Favoriten Yawara Newa St. Petersburg, knapp mit 3:2 im letzten Kampf, für sich entscheiden konnte. Den ersten Punkt des Finales musste Abensberg, nach einem starken Kampf von Georgii Zantaraia (- 66 KG) an Levallois abgeben. Die französchen Fans in der Überzahl jubelten und der Druck wuchs auf die Mannschaft aus Abensberg enorm. Aber an diesem Tag konnte die Mannschaft nichts stoppen auf dem Weg zum 7. Europacup Titel. Die nächsten 4 Begegnungen entschied TSV Abensberg für sich. Christopher Völk, Sven Maresch, Ilias Iliadis und Andreas Tölzer gewannen alle for Ablauf der Zeit. Bei seinem letzten Kampf für die Mannschaft, konnte Andreas Tölzer noch mal seine Fans zum Strahlen bringen, als er nach einem Hüftwurf den Gegner mit seiner, nach ihm benannten Technik, Tölzer Umdreher, festhielt. Die mitgereisten Fans und Sportler freuten mit Coach Radu Ivan und Verantwortlichen Otto Kneitinger über den erneuten Sieg beim Europacup. Am Abend ging es zur Party im Judo Institut in Paris und es wurde gebührend gefeiert. Mit diesem Erfolg schaffte es der TSV Abensberg zum dritten Mal und zwei Mal in Folge, beide Titel, Deutscher Meister und Europacup Sieger, gleichzeitig zu holen. Der nächste ECC wird 2014 im russischen Samara statt finden. Da Abensberg gleich mit Yawara Newa 7 Titel holen konnte, wir es sich in Samara entscheiden wer der ECC Rekordmeister wird.

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

2023055
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
1360
2646
12768
1434860
93104
117728
2023055

Login Form