1.Judo-Bundesliga, 6.Kampftag in Rüsselsheim

Nach einem 3:0 Rückstand eine furiose Aufholjagd gestartet und am 4:10 gewonnen!!

Auswärtssieg in Rüsselsheim nach 3:0 Rückstand in Runde eins!!

Das BuLi-Team zeigte dann doch noch was in Ihnen steckt. Nach einem 3:0 Rückstand in Runde eins und einem knappen Pausenstand von 3:4 für Abensberg sowie einer leidenschaftlichen Ansprache des Teamkapitäns Robert Dumke in der Kabine, nahm das Team nochmal richtig Fahrt auf!
Aber eins nach dem anderen, die Auslosung der Reihenfolge der Gewichtsklassen nach dem Wiegen war für die Babonen nicht der idealste Fall. In der 90 Kilo-Kategorie musste der extra dafür aufgerückte Georgische Weltklasseathlet Zebeda Rekhviashvili gegen die momentan Deutsche Nummer 1 Eduard Trippel antreten. Mit Trainingsrückstand und aus einer Verletzung kommend gab Zebeda alles, unterlag aber Schlussendlich denkbar knapp. Im zweiten Duell und 5 Tage nach seinem 18 Geburtstag,betrat Falk Biedermann bis 60 Kg gegen Gomis, einen international sehr erfahrenen Athleten aus Spanien die Matte. Falk stellte dem Spanier einiges entgegen und machte es Gomis sehr schwer, die Entscheidung viel erst im Golden Score für den Legionär aus Spanien. Jetzt griff Philip Graf bis 66 Kg ins Geschehen ein und wurde nach einer kleinen Unachtsamkeit mit einem Ausheber voll auf den Rücken befördert, 3:0 für Rüsselsheim!
Die letzten vier Trümpfe in Runde eins mussten jetzt Stechen und sie taten es. Münnich bis 81 gegen Höhl, nicht spektakulär aber effektiv. Sebi Seidl in der 73ig gegen Schirra, taktisch gut eingestellt ebenfalls der Punkt für Abensberg. Dominik Gerzer liefert gleichfalls routiniert den Punkt gegen Faßmann dazu, 3:3! Marc Odenthal ins Schwergewicht aufgerückt und nach einer Kräftezerrenden Woche mit der Nationalmannschaft in Köln, liefert sich mit Moser einen bis zur letzten Sekunde Nervenaufreibenden Schlagabtausch und sorgt schließlich für die knappe 3:4 Halbzeitführung.
Ab in die Kabine, kaum war die Tür zu legte der Kapitän los:
"Ich vermisse die letzten 20 Prozent die dieses Team ausmachen und die muss jetzt jeder bringen", so Dumke zum Kader! Der Rest war Formsache. Gewechselt wurde in der 60ig mit Daniel Scheller, bis 73ig mit Krämer und im Schwergewicht mit Simon Glockner.
Runde zwei, Zebeda eröffnete gegen Eduard Trippel. Trotz allem Einsatz von Zebeda gelang dies nicht, 4:4! Nun war Scheller gegen den jüngsten Trippel dran und siehe da, die zusätzlichen 20% kamen zum Vorschein. Mit einem Armhebel holt sich Daniel verdient den Sieg. Graf lies Börner ebenfalls keine Chance und hebelte den jungen Hessen ab, somit die 4:6 Führung. Münnich wiederholt abgeklärt nochmals den Punkt gegen Höhl. Der eingewechselte Krämer traf ebenfalls auf Schirra, David ging in Führung, Schirra glich aus. Taktisch abgeklärt lies Krämer Schirra keine Chance und schickte diesen mit der dritten Bestrafung von der Matte. 4:8, der vorzeitige Sieg, aber da waren noch zwei die ihre 20 Prozent noch nicht ins Spiel brachten! Dominik Gerzer nun gegen Moser der eine Gewichtsklasse nach unten rückte. Nach insgesamt 6.29 Minuten warf Dominik Moser nach einem absolut beeindruckenden Duell vor dem Kampfrichtertisch voll auf den Rücken, 4:9! Simon Glockner jetzt ohne Druck den entscheidenden Kampf machen zu müssen, lies den vor Kraft strozenden Griechen Masumadidis dreimal ins leere Laufen und schickte in mit ebenfalls drei Bestrafungen von der Matte, Endstand 4:10, somit ging die zweite Runde mit 1:6 an die Babonen.
Der Kapitän bekam was er verlangte, Glückwunsch an die Mannschaft für diese mehr als engagierte Leistung und einen Spirit der seins Gleichen sucht!
Am 30.06.18 geht's weiter "Dahoam" gegen Speyer, verpasst es nicht dieses Spirit mit zu Erleben!

 

Kategorien: News

ipponshop
logo-judo-bundesliga

Hauptsponsoren

Sponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

3431964
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
1212
2408
11475
2845661
55122
98488
3431964

Login Form