Limmer, Schneider und Ennerst starten durch

3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze war die Ausbeute für den Nachwuchs bei der bayrischen Einzelmeisterschaft vor heimischem Publikum. Zu diesen 7 konnten sich noch 4 Jungs mit einem guten fünften Platz für die Süddeutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Coburg qualifizieren. 

Das Resultat im Überblick:

Gold:            Michael Limmer, Dodo Ennerst, Georg Schneider

Silber:          Verena Funk, Fabian Ennerst,

Bronze:        Thomas Harroider, Hannes Ferstl, 

5. Platz:        Mattias Tuscher, Nico Bruckmaier, Maxi Strauß, Andreas Steffl

7.Platz:       Sophia Volkmann
 

Die Gewichtsklassen im Überblick:


Die Mädels:

Bis 40 kg konnte Verena Funk sich mit tollen Hüftwürfen bis ins Finale vorkämpfen. Hier hatte sie nach einen taktisch gut geführten Kampf im Boden das Nachsehen und es bleib ein guter Vize- Meistertitel.

Sophia Volkmann startete bis 63 kg. nach einem Auftakt- Sieg wurde sie in der Folgebegegnung bezwungen. In der Trostrunde angekommen kämpfte Sophia beherzt und gewann die nächste Begegnung. Für den Kampf und den Einzug um den dritten Platz musste sie sich durch Schiedsrichterentscheid geschlagen geben.

Bei den Jungs

Michael Limmer präsentierte sich bis 40 kg in hervorragender Form. Er setzte sich in der Vorrunde mit verschieden Techniken im Schnellverfahren durch und auch im Finale machte Michi kurzen Prozess, indem er mit einem Bilderbuch- Schulterwurf gewann. Somit wurde Michael zum 3-mal in Folge bayrischer Meister.

 Hannes Ferstl startete bis 46 kg mit einem Freilos. In der Folgepartie musste er sich den späteren Turniersieger über die Zeit geschlagen geben. Dafür aber legte Hannes in der Trostrunde wieder zu. Er gewann alle Kämpfe mit guten taktischen Mitteln. Im Kampf um den 3. Platz sorgte er mit einer Aushebetechnik vorzeitig für den Sieg und die verdiente Bronzemedaille.

In der 50 kg Kategorie startete mit Mattias Volkmann der Jüngste der Truppe. Er kämpfte gut mit, konnte sich aber gegen die körperlich stärkeren Gegner noch nicht durchsetzen und schied damit aus.

Besser erging es seinen Gewichtsklassen-Kollegen Dominik Ennerst. Dieser konnte alle seine Vorrundenkämpfe gekonnt meistern. Auch den Kampf um den Einzug ins Finale gewann Dodo mit guter taktischer Ausrichtung. Im Finale stehend musste Dodo erneut über die ganze Kampfzeit gehen, ehe er mit einer Yuko Wertung den Titel errang.

Fabian Ennerst ging bis 55 kg ins Rennen um den Titel. Fabian löste alle Kämpfe mit großem Kampfgeist ehe er um den Einzug ins Finale einen Bayerkader Kollegen gegenüber stand. Diese knappe Partie konnte er ebenfalls für sich entscheiden und zog ins Finale ein. Dort geriet er unglücklich in Rückstand und musste sich seinen Gegner beugen, was den Vize- Meistertitel bedeutete.

Sein Gewichtsklassenkollege, Andreas Steffl startete mit zwei Ippon Siegen ins Rennen. Beim Kampf um den Einzug ins Finale musste er sich den späteren Sieger beugen. Damit blieb ihm der Kampf um den 3. Platz. Nach langen gleichstand zog Andreas den Kürzeren und musste sich auf den 5. Platz verweisen lassen.

Bis 60 kg lieferten Nico Bruckmaier und Mattias Tuscher eine parallele Leistung ab, denn beide gewannen ihre Kämpfe bis in das Halbfinale, wo sie knapp am Finale vorbeischrammten. Auch um den 3. Platz liefen die Begegnungen nicht zu Gunsten der Abensberger Jungs und es bleiben „nur“ die 5. Plätze und eine tolle Kampfleistung.

Bis 66 kg hatte Maximilian Strauß nach einem Auftaktsieg ein hartes Los und musste sich den späteren Sieger beugen. Engagiert kämpfte er sich über die Trostrunde mit deutlichen Siegen bis um den Kampf um den 3. Platz. Dort ging Maxi auch deutlich in Führung, konnte diese aber leider nicht über die Zeit retten.

Im selben Gewicht ging Thomas Harroider ins Rennen. Er gewann mit sauberen Fußtechniken, ehe er gegen den späteren Sieger das Nachsehen hatte. Im Kampf um den 3. Platz konnte Thomas erneut die Oberhand gewinnen und warf seinen Kontrahenten mit einer Beinfegetechnik.

Georg Schneider meisterte bis 73 kg souverän die Vorrunde und gewann alles vorzeitig. Im Finale hatte er einen schweren Stand. Doch auch diese Aufgabe löste gekonnt er und sicherte sich den Titel.

In dieser Gewichtsklasse ging ebenfalls Dennis Meisner an den Start. Er hatte jedoch einen schweren Stand. Er gewann seinen Auftaktkampf, verletzte er sich aber anschließend und fand nicht mehr ins Turnier zurück.

 
ipponshop
logo-judo-bundesliga

Sponsoren

Hauptsponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

1914736
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
3151
5206
8357
1316008
102513
160775
1914736

Login Form