Den Meister geschlagen und doch „nur“ Dritter




Die Mädchen des TSV Abensberg holen Bronze auf der Süddeutschen und die Jungs einen guten 7. Platz.
 
 
Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Judokas unter 14 Jahren in Heubach knüpften die Judokas des TSV Abensberg nahtlos an ihre guten Leistungen in der diesjährigen Mannschaftssaison an.
Die sehr unerfahrene Bubenmannschaft, für die heuer mehr als „Lehrjahr“ zählt, war Platz drei auf der Bayerischen mit der damit verbundenen Qualifikation zur Süddeutschen realistisch gesehen das Maximum. Bei den Süddeutschen kam der TSV Abensberg zudem mit den beiden späteren Finalisten Vfl Sindelfingen und Jahn Nürnberg in einen Pool. Gegen beide Teams gab es trotz beherzter Kämpfe deutliche Niederlagen. Gegen den dritten Vorrundengegner BC Offenburgerreichte der TSV ein sehr gutes Remis (4 zu 4). So beendeten Marcus Steffl (-34kg) , Fabian Popitschko (-37 kg), Richard Schönberg und Leon Kramer (beide bis 40 kg), Georg Buschmann (-43 kg), Michael Fröhler (-46 kg), Hansi Schwarz (-50 kg), Daniel Konratov (-55kg) und Phillip Fixmer (+55kg) die Meisterschaften auf Platz sieben.
Die Mädchen des TSV besiegten gleich im ersten Kampf den Bayerischen Meister, Kampfgemeinschaft Altenfurt / Neuhaus, mit 4 zu 2. Auch der Badische Meister, BC Karlsruhe, hatte im zweiten Kampf der Vorrunde mit 5 zu 3 das Nachsehen. In einem packenden Kampf um den Gruppensieg bezwangen die Abensbergerinnen den späteren Süddeutschen Meister SV Böblingen mit 3 zu 2. Für den SV Böblingen sollte es die letzte Niederlage an diesem Tag sein. Im Halbfinale fertigten sie erst den JC Münchberg mit 5 zu 2 ab und das Gleiche gelang ihn auch im Finale gegen JT Steinheim. Steinheim verbaute dem TSV im Halbfinale den möglichen Titel. Nach acht Kämpfen stand es 4 zu 4, in der Unterbewertung hatte Steinheim mit 40 zu 37 das glücklichere Ende für sich. Zudem hatte Trainer Torsten Guttzeit in diesem Kampf kein „glückliches Händchen“ mit der von ihm gewählten Mannschaftsaufstellung. So reichte es am Ende für Christina Reindl (-33 kg), Christina Funk (-36 kg), Eva Hugo. Anna und Sarah Bruckmaier, Laura Harroider. Nicole Meißner (alle bis 40 kg), Jana Ziegler (-44 kg), Acelya Demirezen (-48 kg), Michelle Popitschko (-52 kg) sowie Alexandra Gantner und Helene Weinmann (beide -57 kg) zu Bronze bei der ranghöchsten Meisterschaft dieser Altersklasse. Mit diesem Ergebnis rundet sich eine erfolgreiche Mannschaftssaison ab.
ipponshop
logo-judo-bundesliga

Sponsoren

Hauptsponsoren

GewaltfreiesAbensberg

clip-006f67b6

1901258
Today
Yesterday
This Week
Last Week
This Month
Last Month
All days
112
5955
29955
1291080
89035
160775
1901258

Login Form